Malaga - Porto Santo - Madeira - Kanaren 2003

 tp.JPG (142095 Byte)
Törnplan
wp.JPG (221501 Byte)
Wachplan
04wache.JPG (148734 Byte)
0-4 Wache
812wache.JPG (118841 Byte)
8-12 Wache
48wache.JPG (265369 Byte)
4-8 Wache
Fede, Eva, Lioba und ich, die übriggebliebenen vom Vortörn erwarteten an Bord die neue Crew, die wegen Triebwerksdefekt am Flieger erst mit 2 Stunden Verspätung  um 16:30 Uhr eintrafen. Nachdem Käpt'n Reimer dann die Crew begrüßt hatte konnten alle nochmal zu einem Stadtbummel nach Malaga. Der nächste Tag fing mit der Sicherheitseinweisung an. Nach dem Mittagessen hieß es dann Leinen los. Nachdem Matrose Oliver die letzte Festmacherleine losgeworfen hatte war das Schiff unglücklicherweise schon zu weit weg vom Pier, so daß der arme Matrose nicht mehr an Bord springen konnte. Dies war eine günstige Gelegenheit für ein Bootsmanöver. Mit dem Beiboot wurde dann der Ausreisser wieder an Bord geholt.  
reimerbegruesst.JPG (150449 Byte)
Käpt'n Reimer begrüsst die Crew
04westen.JPG (152476 Byte)
0-4 Wache bei der Sicherheitseinweisung
martinamanfred.JPG (176200 Byte)
Kochsmaat Martina und Smut Manfred
ickerklaert.JPG (142693 Byte)
4-8 Wache lauscht
ihrem Toppsi Icke
Von 23 bis 3 Uhr nachts durchquerten wir die Strasse von Gibraltar die sich bei sternklarer Nacht präsentierte. Rechts war Europa und links Afrika. Ein beeindruckendes Bild für alle, die noch nie hier waren. Während wir mit direktem Kurs 250 Grad auf die Insel Porto Santo zuhielten vertrieben wir uns die nächsten 4 Tage und 4 Nächte mit Instandhaltungsarbeiten, die immer mal wieder nötig sind um unsere Alex in Schuß zu halten. Kochsmaat Martina, die normalerweise als Matrosin an Deck fährt konnte es sich nicht verkneifen während ihrer freien Zeit die Kombüse mit dem Steuerrad zu tauschen und Wache mitzugehen. Bootsmann Willi und Bernd kümmerten sich intensiv um das Holzdeck.
rolfjochen.JPG (145087 Byte)
Steuermänner Rolf und Jochen
bordgaertnersteuer.JPG (167207 Byte)
Kochsmaat
Martina
annili.JPG (153639 Byte)
Annili direkt nach der Wache
hubschrauber.JPG (69843 Byte)
Besuch vom
Royal Navy Hubschrauber
berndholz.JPG (167341 Byte)
Bernd kümmert sich ums Holzdeck
Nach 3 Tagen Flaute und einem Tag mit 8 Bft Wind warfen wir nachts um Mitternacht vor Porto Santo den Anker. Am nächsten Tag gingen die meisten in die Stadt oder schauten sich die Insel an. Nach einem gemütlichen Abend und einer weiteren Nacht stachen wir erneut in See um am selben Tag nachmittags in Funchal auf Madeira an der Pier festzumachen.  
48action.JPG (291589 Byte)
4-8 Wache beim Segelbergen
812action.JPG (230931 Byte)
8-12 Wache in Action
portosanto.JPG (137997 Byte)
Porto Santo
adventskranz.JPG (131442 Byte)
Jochen, Fede, Lioba, Tom, Mike und Micky um den Adventskranz
Abends ging es gruppenweise in die Stadt zum Essen oder zum Bummeln. Am nächsten Tag war eine große Inselrundfahrt angesagt. Während fast alle bei einer 10-stündigen Bustour auch die letzten Ecken dieser schönen Insel kennenlernten pinselten Martina, Insidern bekannt als Bordgärtner, und ich, Micky, ein Bild der Alex auf die Wand eines Hafengebäudes, auf dem sich schon viele Windjammer vor uns verewigt hatten. Abends ging's dann nochmal in die Stadt oder es wurde an Bord gefeiert. Bevor wir nachmittags die Leinen loswarfen erledigten viele noch die letzten Einkäufe. 
funchalgross.jpg (260720 Byte)
Funchal auf Madeira
Um 16:30 Uhr verliessen wir den Hafen von Funchal und segelten bei 7 Bft und westlichen Winden die nächsten 3 Tage und 3 Nächte südwärts zu den Kanaren. Von Delphinen begleitet stürmte die Alex unter vollen Segeln durch Wind und Wellen. Eines Nachts kam uns zur Freude unseres Steuermanns Rolf das Kreuzfahrtschiff "AIDA" entgegen. Da Rolf im 'normalen' Leben Sicherheitsoffizier auf diesem Pott ist wurde natürlich ausgiebig zwischen den Schiffen hin- und hergefunkt. Vor Teneriffa machten wir einen Nachmittag lang verschiedene Übungen und Manöver. Wir übten einen Bewußtlosen aus den Rahen abzuseilen. Darauf folgte eine Halse und später dann noch eine erfolgreiche Wende.  
funchal2.JPG (111034 Byte)
In Funchal
mickymartina.JPG (98298 Byte)
Micky & Martina
rundeachtern.JPG (211015 Byte)
Seemannsgarn und Klönschnack
nettiehalse.JPG (221975 Byte)
Matrosin Nettie erklärt ne Halse
ickespielt.JPG (142093 Byte)
Icke spielt Gitarre
Am Tag darauf steuerten wir unseren Ankerplatz auf Gran Canaria an um dort die Segel hafenfein zu packen bevor wir uns selber fein machten für das Captains-Dinner. Die Smuts verwöhnten uns mit Filets und anderen Leckereien. Bis spät in die Nacht lauschten wir den Gitarrenklängen von Toppsi Icke. Am nächsten Morgen machten wir Reinschiff bevor wir nachmittags in den Hafen von Las Palmas einliefen. Ein abendlicher Stadtbummel beendete diesen Törn. 
cd1.JPG (208091 Byte)
Captains-Dinner
menuekarte.JPG (94365 Byte)
Menukarte
putzteufel.JPG (176366 Byte)
Putzteufel
3toppsis.JPG (176242 Byte)
Drei Toppsmatrosen
Besondere Grüße an Fede, Bordgärtner, Eva, Icke, Gesa, Nettie, Tom, Elmer, Micha, Uli und Lioba