BAZI-TÖRN *** Mallorca - Cartagena - Malaga 2003

tp.JPG (141214 Byte)
Törnplan
wachplan.JPG (224286 Byte)
Wachplan
04wache.JPG (123804 Byte)
0-4 Wache
48wache.JPG (199229 Byte)
4-8 Wache
Pünktlich gegen 11 Uhr landete der Flieger auf Mallorca. Nachdem wir per Bustransfer die Alex in dem (wie immer) ziemlich außerhalb der Stadt gelegenen Hafen erreichten und unsere Kojen bezogen hatten, machte ich mich an die Bestandsaufnahme der Getränke, die ich auf den nächsten 3 Törns zu verwalten hatte (auch wie immer). Hierbei gab es schon die erste Besonderheit, denn wie sich dann herausstellte war dieser Törn einer der berühmt-berüchtigten Bazi-Törns.  Bei dem Bazi-Törn besteht die Trainee-Crew fast ausschließlich aus einer Gruppe bayrischer Alex-Freunde, die sich jedes Jahr für einen Törn auf der Alex verabreden und dann das gesamte Schiff entern. Da die gesamte Crew somit nur aus Bayern und natürlich dem Stamm besteht hat so ein Bazi-Törn seine Eigenheiten. Den Wachplan brachte Ober-Bazi Carlo schon von zu Hause mit, wo er seine 35 Landsleute bereits in Wachen eingeteilt hatte. Die bekannte Strichliste für die entnommenen Getränke entfällt komplett. Jeder nimmt sich einfach sein Getränk aus dem Kühlschrank und am Ende vom Törn wird einfach die entnommene Gesamtmenge bzw der Preis dafür durch die 35 bayrischen Trainees geteilt. Das vereinfacht die Getränkeabrechnung natürlich ungemein. Zusätzlich zu dem grünen Becksbier hatten die Bazis dann noch kistenweise ihr viel geliebtes bayrisches Weissbier aus Deutschland eingeflogen von dem sich auch jeder bedienen konnte. Auch Smut Ludwig passte sich den besonderen Umständen an und verwöhnte uns mit Fleischpflanzerl, Knödel, Leberkäs und anderen bayrischen Schmankerln, was mir als Schwaben natürlich auch entgegen kam.  
ulibegruessung.JPG (144712 Byte)
Käpt'n Uli begrüßt die Crew
ludwighans.JPG (131805 Byte)
Smuts Ludwig und Hans
julehartmut.JPG (239582 Byte)
Jule + Hartmut
nataschatreppe.JPG (151008 Byte)
Natascha
evaerklaert.JPG (182735 Byte)
Eva erklärt die Rahsegel
Nachdem Käpt'n Uli die Crew begrüßt hatte hiess es dann nachmittags schon Leinen los um den passenden NO-Wind auszunützen um unsere Zwischenstation Cartagena anzusteuern. Während der Fahrt durchs Mittelmeer fanden die obligatorische Feuerübung und die Fotosafari statt, wobei jeder mal mit dem Beiboot um die Alex fahren konnte um ein Foto von dem grünen Schiffchen zu schiessen. Nach 3 Nächten liefen wir morgens um 8 Uhr in Cartagena auf dem spanischen Festland ein. 
812action.JPG (200466 Byte)
8-12 Wache in Aktion
fedebett.JPG (112249 Byte)
Fede
juliegeburtstag.JPG (157370 Byte)
Geburtstagskind Julie
catagena.JPG (117028 Byte)
Cartagena
cartagenaalex.JPG (189553 Byte)
Cartagena
Während sich die meisten der Besatzung auf einer Bustour das spanische Hinterland ansahen vertrieben sich die andern die Zeit mit Wartungsarbeiten an der Alex. Hinterher strahlte die Hamstertasche und und die Aussenseite der Alex wieder in sattem Grün. Den Abend verbrachten viele von uns in der Stadt. Selbst die nächtlichen Hafenwachen wurden nicht langweilig, da gegenüber der Alex die Jugendlichen der Stadt in 3 Diskotheken stürmten. Je später die Nacht wurde umso mehr schöne Senoritas trieben sich um die Alex herum. Am nächsten Morgen starteten wir zu unserer letzten Etappe in Richtung Malaga.  
bootsmannfede.JPG (148989 Byte)
Bootsmann bei der Arbeit
midnightcombo.JPG (135080 Byte)
Midnight-Combo
segelpacken.JPG (159269 Byte)
Beim Segelpacken
ulimanoever.JPG (136977 Byte)
Uli beim Manöver
cd4.JPG (153807 Byte)
Captains-Dinner
Wegen anhaltendem SW-Wind stampften wir einen Tag und eine Nacht bei 8 Beaufort gegen Wind und Wellen. Dies warf unseren Zeitplan etwas durcheinander und wir hielten unser Captains-Dinner, oder wie es auf diesem Törn hiess: unseren "bayrischen Abend" auf See ab. Die Smuts verwöhnten uns mit allerlei Leckereien wozu natürlich echt bayrisches Weissbier kredenzt wurde. Nach einer kurzen Nacht wurde noch Reinschiff gemacht und die Segel hafenfein gepackt bevor wir in den Hafen von Malaga einliefen. Den letzten Abend verschwanden die meisten noch in die Stadt bevor es am nächsten Tag für fast alle wieder in die kalte Heimat zurückging.
cd1.JPG (133927 Byte)
Captains-Dinner
cdkarte.JPG (85589 Byte)
Menükarte
cd2.JPG (158299 Byte)
Captains-Dinner
cd3.JPG (145434 Byte)
Captains-Dinner
Besondere Grüße an: Fede, Eva, Jule, Peter, Dieter und Lioba